Auszug unserer Partner
Partner
Startseite » Schaden- und KFZ-Versicherung » Bauherrenversicherung

Bauherrenversicherung

Bauherrenversicherung
  • Schadensschutz gegen Unwetter, Diebstahl, Vandalismus, Material- und Konstruktionsfehler
  • Haftungsschutz gegenüber Schadensersatzansprüchen von Dritten
  • Versicherungsschutz auch für Helfer
  • Präziser Vergleich vor dem Hintergrund des individuellen Bauvorhabens
  • Bequem und einfach online abschließen

Bauherrenversicherung

Wer ein Haus baut, dem ist eine Neubauversicherung anzuraten. Denn als Bauherr kann man für Schäden in Haftung genommen werden, die auf der Baustelle entstehen. Kommen zum Beispiel Unbeteiligte durch das eigene Bauvorhaben zu Schaden und findet sich kein anderer Verantwortlicher, haftet man persönlich mit dem eigenen Vermögen. Eine Neubauversicherung kann in diesen Fällen vor den finanziellen Folgen schützen.

Als Bauherr geht man viele Risiken ein. So kann Vandalismus oder Unwetter den Rohbau schwer beschädigen. Oder es kommt ein Unbeteiligter zu Schaden, beispielsweise weil er nachts in eine unbeleuchtete Baugruppe stürzt – dann haftet man persönlich mit dem eigenen Vermögen.

Eine Neubauversicherung kann den Traum von den eigenen vier Wänden schützen. Sie setzt sich aus verschiedenen Einzelversicherungen zusammen. So deckt eine Bauleistungsversicherung die Schäden ab, die durch höhere Gewalt entstehen. Sie schützt u. a. vor den finanziellen Folgen von Frost, Hagel, Sturm, Material- und Konstruktionsfehlern. Auch gegen Diebstahl und Vandalismus kann man sich mit einer Bauleistungsversicherung absichern.

Die Bauherren-Haftpflichtversicherung übernimmt Personen- und Sachschäden, die vom Bau oder Baugrundstück ausgehen. Sie ist eine sehr wichtige Versicherung, da der Bauherr an sich für alle mit dem Bauvorhaben verbundenen Schäden aufkommen muss, sofern kein anderer Verantwortlicher gefunden wird.

Eine Wohngebäudeversicherung beinhaltet in den meisten Fällen auch eine beitragsfreie Versicherung des Rohbaus gegen Feuer. Schäden durch Blitzschlag, Feuer oder Explosionen werden nicht von der Bauleistungsversicherung erstattet, sondern müssen separat durch einer Feuer-Rohbauversicherung versichert werden. Diese geht nach der Fertigstellung des Gebäudes in der Regel in eine Wohngebäudeversicherung über.

Es besteht grundsätzlich die Pflicht Helfer - wie Kollegen, Nachbarn oder Freunde - beitragspflichtig bei der zuständigen Berufsgenossenschaft Bau anzumelden. Der Versicherungsschutz der Berufsgenossenschaft ist aber in vielen Fällen nicht ausreichend. Beispielsweise sind etwaige Folgeschäden durch die Tätigkeit an der Baustelle nicht abgesichert. Hier empfiehlt sich eine Bauhelferversicherung, die auch Ihren Helfern einen optimalen Versicherungsschutz bietet.

Mit unserem Neubauversicherungsrechner können Sie problemlos verschiedene Tarife miteinander vergleichen, trotz der vielen Faktoren, die für die Beitragsberechnung eine Rolle spielen. So können Sie den günstigsten und leistungsstärksten Tarif für sich finden.